Samstag, 23. Februar 2013

Jenseits der Big 6

50 - 80 % meines Kettlebell-Trainings bestreite ich mit nur zwei Übungen: Swing und Getup. Pavel nennt es in seinem Buch 'Kettlebell Training' das Programm Minimum. Die anderen vier RKC Übungen Squat, Clean, Military Press und Snatch machen weitere 10 bis 30 % meines Trainingsvolumens aus.
Ich kann mir ohne Probleme vorstellen, mich ausschliesslich auf das Programm Minimum zu beschränken - ich bin sicher, mir würde nicht langweilig werden und meine Leistungsfähigkeit würde sich weiterhin verbessern.
Bedeutet das, dass man ausser den Big 6 nichts weiter braucht, um in Bestform zu kommen? - absolut! Wer die Voraussetzungen von Pavels Rite of Passage (10 Minuten Snachttest und halbes Körpergewicht im Military Press) erfüllen kann, ist, was seine Fitness betrifft, sicherlich weltweit bei den oberen 10 % angesiedelt. BITTE jetzt NICHT los laufen und einfach mal ausprobieren wie weit Du kommst - es brauch umfangreiche und gezielte Vorbereitung - ohne diese ist es mehr als GEFÄHRLICH!

Und doch bietet das RKC II Programm noch 6 weitere Übungen - die so genannten Advanced Basics.

Weiterlesen....

Kommentare:

  1. Servus Florian,

    sehr gute Erklärung von der Push Press und vom Jerk. So plausibel und doch nicht einfach in der Ausführung. Für mich Kettlebell-Guru-Laien verständlich.

    Die 28er RKC wird mittlerweile geswingt. Military Press ist auch drin. Die beiden o.g. Übungen würde ich jedoch nur unter Fachanleitung erlernen wollen! ;)

    Die Pistol ist nun nicht wirklich schwierig im Selbststudium zu lernen. Mit etwas gesundem Menschenverstand sollte die nahezu jeder gefahrenlos ausführen können mit ein paar Wochen Übung!

    Kannst du bitte etwas mehr über die Effektivität und den Unterschied zu üblichen Klimmis bzgl. Tactical Pullup schreiben??

    Sportlichen Gruß,
    Rosch.

    AntwortenLöschen
  2. Hi Rosch,

    Danke für Dein Feedback - geht ja langsam richtig zur Sache bei Dir ;-)

    Bei der Pistol muss ich Dir widersprechen - ich hab mir selbst damit mein rechtes Knie geliefert (sieht man im Video, rechts komm ich bei weitem nicht so tief wie links). Allerdings hab ich es auch mit dieser Übung anschliessend wieder rehabilitiert. Mit gesundem Menschenverstand kann man sich an fast alles rantrauen, nur musst Du dann halt alle schlechten Erfahrungen selber machen.

    Die Abgrenzung Tactical Pull Up und Klimmzug hab ich mit in den Artikel aufgenommen.

    Sportliche Grüsse zurück, Flo.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die Info zum Tactical Pullup! Sehr schlüssige Erklärung und definitiv eine "Hardystyle"-Variante. Bei mir waren heute u.a. immerhin strikte Untergriff-Klimmis im Programm. ;) Für den daumenlosen Griff braucht's aber auch eine solide Klimmzugstange.

      Wer die schrittweisen Progressionsstufen beim Pistol beachtet, lernt die Übung recht fix. Da schreibe ich aus Erfahrung. Die Gefahr ist i.d.R. meist der ÜBEREIFER! Dann sind (wie bei allen anderen Sachen) Verletzungen nicht ausgeschlossen.

      Maximale Erfolge Flo!

      Rosch

      Löschen
  3. Sehe gerade die schlechte Seite hab ich im Video ausgespart ;-) da komm ich gerade so unter paralell.

    AntwortenLöschen

Pawels Buch auf Deutsch

Enter The Kettlebell! Das orig. Dragon Door Buch in DEUTSCH
Übersetzung von mir persönlich überarbeitet.


Enter The Kettlebell! Das orig. Dragon Door Buch in DEUTSCH



Easy Strength von Pavel und Dan John




The RKC Book of Strength and Conditioning

Unsere Workshops



Enter the Kettlebell Seminar

Zum Workshop...

Naked Warrior Workshop

Zum Workshop...


RKC Big Six Workshops:

Zu den Workshops...


Florian Kiendl RKC CK-FMS. Powered by Blogger.